Sechstes Multipla Fiat - Treffen 22./23.09.2007 in Brannenburg

In Kurzform wie gehabt:
BO- + D- + DD- + EBE- + KS- + LB- + MK- + MR- + PB- + RD- + RE- = Multipla-Treffen 2007 in Brannenburg, Oberbayern.

Am Samstag, 29.September 2007 hieß das Ziel unserer rollenden Designerstücke: Brannenburg in Oberbayern. Wie in den Jahren zuvor waren wir zu Gast in einer ver.di-Bildungsstätte. Man kann sich dran gewöhnen: Toplage des Hauses oberhalb des Ortes, klasse Service mit allem Drum und Dran. Auch wenn zunächst nicht vorgesehen, konnte ein Abendessen im Hause "küchentechnisch eingeschoben" werden. So war ein gemeinsames Essen mit anschließendem gemütlichen Beisammensein gewährleistet. Da zeigte sich die Dame am Empfang "ganz schön variabel". Petrus hatte wettermäßig auch nur Bestes zu bieten. Ein herrlicher Herbstbeginn mit viel Sonne. So konnten wir die restlichen ankommenden Multiplas auf der Außenterrasse bei Kaffee und Brötchen in Empfang nehmen.

Und die hatten einige km abgespult zum südlichen Ende Deutschlands! Es war schön alte Bekannte wieder zu sehen - bekannte Multis mit ebenso bekanntem Inhalt. NRW war gut vertreten (dort gab es Schulferien): Bochum, Düsseldorf, Iserlohn (MK-), Paderborn und Recklinghausen. Die Heimspielfraktion kam in diesem Jahr aus Weißenfels (EBE-). Marburg, im letzten Jahr nur Tagesgast, war wieder vertreten. Unser Nordlicht aus dem Westerrönfeld (RD-) konnte nicht mit seiner Multipla erscheinen, sie kränkelt und in Ermangelung eines ver.di-Zimmers mit Dusche/WC musste der Fiorino mit Alkovenaufbau für schlappe 960 km herhalten. Mit neuen Gästen aus Naumburg (KS-) und neuem Gast mit neuem Multipla-Modell aus Dresden war dann der Samstag komplett. Sooo neu war die Multi aus DD dann doch nicht - hatten sich DD und D auf A9 und A8 und A93 doch einige Überholmanöver gegönnt. Da hieß es vor dem ver.di-Haus: Da isse ja wieder.

Für das Samstag-Nachmittag-Programm wurde eine Ausfahrt nach Oberaudorf inklusive Auffahrt zum Hocheck beschlossen. Die heimische EBE-Besatzung hatte schon gute Vorabinformation betrieben. Die Auffahrt zum Hocheck nicht mit dem Sessellift - natürlich mit den Multiplas. Nach kurzer Suchfahrt in Oberaudorf - wo geht's denn hier zum Berg? - mit zwei Ehrenrunden durch den Ort konnte die "überaus großzügige Zufahrt" dann gefunden werden. Und nun wurden die Multipla zum Klettermobil - Steigung (nur) 20%. Die Führungs-Kletter-Multipla aus EBE- gab einem Entgegenkommer dann auch rigoros zu verstehen: Ab in die Lücke im Fels, da kommen noch 8 von diesen wunderbaren Autos. Bei Kaffee, Eis, Kuchen, etc. wurde die herrliche Aussicht genossen. Für die Talfahrt wurden die Besatzungen neu gemischt. Einige wollten mit dem Sessellift und der angrenzenden Sommerrodelbahn zu Tal. Pünktlich zum kalt-warmen Buffet waren wir wieder bei ver.di's. Vor dem Essen war jedoch noch ein wenig Arbeit angesagt. Erst Ausrichten der Fahrzeugflotte zum multiplen Gruppenbild (wo stellen wir nur die neue Multi hin ?) dann Sammeln zum Gruppenbild der Insassen. Trotz anstrengender Fahrt und ausgiebigen Abendessen wurde noch bis spät in den Abend gefachsimpelt. Auch konnte die erschreckend feinstaubfreie oberbayerische Luft plötzlich auf gewohnte heimische Werte aufgefrischt werden. Und zwar mit reichlich Naumburger-Diesel-Russteilchen. Die kamen aus einem zu Anschauungszwecken ausgebauten "verkohlten" Luftmassenregler - der rieselte halt so vor sich hin.

Sonntagmorgen. Ein sehr schöner Sonnenaufgang rief zum gemeinsamen Frühstück. Beim Frühstück wurde der weitere Tagesablauf besprochen. Noch eine Ausfahrt bei der sich dann die einzelnen Teilnehmer zur Heimreise ausklinkten.
Die Abfahrt zur Ausfahrt verzögerte sich ein wenig. Erst fehlten einige Kinder. Als diese anwesend waren, fehlten einige Eltern ...
Nun ja, es war gut so, denn es gab eine Multipla-Vermehrung. Eine kanarien-ginster-gelbe Novitec-Multipla tauchte aus dem Nichts, besser gesagt aus LB-, plötzlich auf. Ein Multipla-Fan wollte "mal eben am Sonntag vorbeischaun". Schön. Für unsere Ausfahrt ein Hingucker mehr. Zunächst ging es mal eben über den Inn nach Österreich. Zum Tanken. Und eine Multipla weniger. Dann ein Stück zurück - wieder nach Oberaudorf - Richtung Bayrischzell. Beim "Tatzelwurm" Wasserfall geschaut und Mittag gegessen. Die nächsten Multiplas verabschiedeten sich. Weiter Richtung Schliersee. Zwei Multipla kehrten schließlich zum ver.di-Haus zurück. PB- fuhr am Montag Richtung Heimat und D- machte noch einen Abstecher nach München (da war rein zufällig Oktoberfest).

 


Bleibt noch mitzuteilen die (grobe) Planung für 2008:
Erstes September-Wochenende - "tief im Westen".

Mit Gruß aus ebensolchem
Hermann


6.Multipla Fiat Club Treffen 2007 in Brannenburg

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Details ansehen.